MWSS belegt Manila Water mit mehr als 1 Milliarde Peso Strafe

 

METRO MANILA / PHILIPPINEN — Metropolitan Waterworks and Sewerage System (MWSS)gab am Mittwoch bekannt, dass man die Manila Water Company im Zusammenhang mit der Wasserversorgungskrise in Manila mit einer Strafe von mehr als 1 Milliarde Pesos belegt habe.

 

Insgesamt handelt es sich genau um 1.134.000.000 Pesos, davon sind 534 Millionen als Strafgeld und 600 Millionen als Kapital für neue Wasserresourcen zu sehen.

Die Kosten für die Erschließung von neuen Wasserresourcen soll nicht auf die Kunden abgewälzt werden

Im Jahre 2017 ein neuer Vorstand die Verträge und Anlagen ‚geerbt‘. 1997 hatte man rund 3 Millionen Kunden und seit dem hat man keinerlei neue Wasserresourcen erschlossen. Stattdessen hat man das Versorgungsgebiet erweitert und bedient heute rund 7 Millionen Kunden.

Manila Water hat sich selber eine weitere Strafe, wohl mehr auf den Druck durch den Präsidenten, in Höhe von 500 Millionen Peso auferlegt, durch eine Reduzierung der Wasserrechnungen, wahrscheinlich im Monat Juni diesen Jahres.

Quelle: GMA News