…aus der philippinischen Presse

 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Freitag, den 12. April 2019

(zum Bild: Nur 4 von 10 Wählern wählen 12 Kanditaten für den Senat)

 

Kein Internet… – …hatte ich heute Morgen um 4 Uhr, als unser Nachbar mit lautem “Ayo! Ayo!” aus dem Bett gerufen wurde. Ich war beim ersten Ruf wach, der Nachbar erst nach einer Viertelstunde. “Gut,” sagte ich mir, “les ich eben Zeitung.” Da war aber tote Hose. Erst um 7 Uhr bekam ich Zugriff und dann nur haeppchenweise. Eine Meldung war von Interesse, die Uebersicht von “Pulse Asia” zu den Aussichten der Kandidaten fuer die Senats-Wahl.

Die “Magic 12” sind: Grace Poe, Cynthia Villar, Sonny Angara, Bong Go, Pia Cayetano, Lito Lapid, Nancy Binay, Bato dela Rosa, Bong Revilla, Imee Marcos, Francis Tolentino, Jinggoy Estrada.

Danach haben noch Chancen: Bam Aquino, Koko Pimentel, Serge Osmena, Mar Roxas.

Die folgenden Abschnitte hatte ich gestern Abend schon fertig.

Keine Unterschrift – In einer Rede in Bacolod City, Negros Occidental, kam Praesident Rodrigo Roa Duterte gestern auf den Haushalt 2019 zu sprechen: “Der Haushalt ist eingereicht worden. Ich muss unterschreiben, wenn ich zurueck bin. … Mein juristisches Team liest ihn. Nun, wenn er problematisch ist, werde ich den ganzen Haushalt nicht unterschreiben. … Wir werden alle leiden.

Wer hatte dem Senats-Praesidenten Vittorio Sotto die “Unterschrift mit beschraenkter Haftung” unter einen strittigen Haushalt vorgeschlagen? Senator Franklin Drilon – ein Grusz von der Opposition!

 



 

Klappern gehoert zum Handwerk – Es ist ein reiner “publicity stunt” von “Rappler”, um “media mileage” zu machen, aber sie haben beim Obersten Gericht Klage eingereicht gegen den Bann, den Praesident Duterte im Februar 2018 zuerst gegen Pia Ranada ausgesprochen hat, die Malacañang nicht betreten durfte. Das wurde ausgeweitet nach Fake News von “Rappler”, Dutertes Assistent “Bong” Go sei in Militaer-Geschaefte verwickelt: Mitarbeiter von “Rappler” sind generell von Malacañang und Veranstaltungen mit Duterte ausgeschlossen.

Rappler” meint, der Bann “verletze verfasste Garantien der Presse-Freiheit, freien Meinungs-Aeuszerung, ordentlichem Verfahren und Gleichbehandlung.

In der Verfassung habe ich nicht gefunden, dass die Presse ueberall dabei sein muss. Soweit ich weisz, muss man fuer besondere Ereignisse oder Orte akkreditiert sein, sonst kommt man nicht rein. Vermutlich gibt es Regeln fuer die Akkreditierung von Journalisten auch hier. Ich schaute mir die Zugangsregeln fuer Journalisten zum Bundestag an. Man verlangt einen Ausweis der bekannten Journalisten-Verbaende und eine Einverstaendnis-Erklaerung zu einer Pruefung  der Zuverlaessigkeit bevor der Ausweis zur Akkreditierung ausgestellt wird. Da stand nicht, wie man gegen eine Ablehnung vorgehen kann. Ich sehe das so wie bei der Disco: wenn der Tuersteher sagt “du nicht”, dann war’s das. Irgendwo hat der Hausherr Hausrecht, und das hat nichts mit Pressefreiheit zu tun.

Ich bin gespannt, wie das Oberste befindet, und tippe auf Abweisung der Klage wegen “lack of merit ~ unbegruendet”, aber auch das gibt dann wieder “media mileage” fuer “Rappler”.

Saysay sa adlaw – Gipasirado ang sari-sari store sa eskina kay walay lisensya. 

sira schlieszen + gipa…do V/G pass. gipasirado wurde geschlossen, ang best. Art., sari-sari dies und das, verschiedene Dinge, store Kiosk, Laden, sa an, eskina Ecke, kay weil, wala ang ~ walay kein + best, Artikel, lisensya Lizenz, Genehmigung

Satz des Tages – Der Kiosk an der Ecke wurde geschlossen, weil sie keine Lizenz haben.

 



 

Gemaesz “Manila Times”, “PhilStar” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN NACHRICHTEN & MAGAZIN veröffentlicht.