Gericht bestätigt – Rappler nicht vollkommen in Besitz von Filipinos

 

MANILA / PHILIPPINEN — Das ‚Court of Appeals‘, das Berufungsgericht, hat am Montag entschieden, dass Rappler nicht vollständig im Besitz von Filipinos war und damit gegen die Verfassung verstossen hat.

 

Das Urteil des Berufungsgerichts kommt im Zuge der Verwerfung einer Antragsschrift über eine Neubewertung von Rappler.

In dem 25-seitigen Beschluss vom 21. Februar 2019 bestätigt das Gericht die Feststellungen der ‚Security and Exchange Commission‘ (SEC) gegen die online Nachrichtenseite.

Es wird auch bestätigt, dass die SEC mit den Richtlininen übereinstimmte mit dem Bescheid gegen Rappler.

Das Berufungsgericht verwarf den Antrag von Rappler wegen groben Mißbrauchs im Ermessen der SEC.

 



Quelle: Manila Times