…aus der philippinischen Presse

 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Sonntag, den 10. März 2019

(zum Bild: Sara Duterte – Leni Robreodo)

 

Sara vs Leni – In der hiesigen Presse gibt es heute nur ein Thema – Inday Sara und VP (Vice President) Leni Robredo beharken sich im Wahlkampf, obwohl keine von beiden zur Wahl steht. So titeln die Blaetter – die ich von nun an abgekuerzt zitiere, das wird am Ende als Quellen aufgeloest – MT: “Otso Diretso bets ‘cowards’ – Sara”, MB: “Sara Duterte scoffs at Robredo for airing view of honesty”, DT: “She isn’t a fake VP for nothing”, MS: “Inday Sara hits out at Leni over ‘honesty’”, PS: “Sara Duterte tells Robredo: Avoid commenting about honesty, integrity”.

Dazu passt eine Kolumne von Julie Y. Daza, die gestern im MB zu lesen war, und die den Streit in den richtigen Rahmen stellt: “Sara’s era”. Jeder geht davon aus, dass Sara Duterte Carpio, Tochter des Presidenten Rodrigo Roa Duterte, genannt “Inday Sara”, sich 2022 zur Wahl als Praesidentin stellen wird, auch wenn sie das aus taktischen Gruenden derzeit noch leugnet. Interessant ist auch, dass Daza ihre Kolumne so schlieszt: “In der Aera Saras interessiert mich auch wo und was mit Ping Lacson ist. Was ist, wenn Beobachter und Beobachtete ihre Kraefte vereinen, oder sich am Ende als politische Rivalen gegenueberstehen?

Wie Daza auf Panfilo Lacson kommt, weisz ich nicht. Mir ist Lacson seit Maerz 2017 in Erinnerung, als er in der Auseinandersetzung um die Umweltministerin Gina Lopez – die entgegen dem Wunsch Dutertes nicht bestaetigt wurde – auf die Unabhaengigkeit der Bestaetigungs-Kommission hinweis und fand: “Das ist die Schoenheit der Demokratie.” Solche Saetze nisten sich bei mir ein.

 



 

Lacson, Jahrgang 1948, war von 1999 bis 2001 Chef der Polizei, dann Senator. 2004 kandidierte er gegen die Wiederwahl der Gloria Macapagal Arroyo fuer das Amt des Praesidenten und verlor.  Ihm sollte 2010 ein Mord abgehaengt werden, weshalb er sich ins Ausland absetzte. Er kam 2011 zurueck, als die Klage fallen gelassen wurde. In der Sache hegt er einen Groll gegen Arroyo. 2016 plante er erneut fuer das Amt des Praesidenten zu kandidieren, zog aber zurueck wegen unguenstiger Voraussagen. Seit 2016 wieder im Senat kritisiert er Pork im Haushalt. Dass so ein Mann in den “checks and balances” des Staates “die Schoenheit der Demokratie” entdecken kann – das hat was, finde ich.

Auf jeden Fall bietet er ein anderes Bild als Leni Robredo, von der allgemein erwartet wird, dass sie wohl die Gegenkandidatin 2022 zu Inday Sara sein koennte. Nun haengt ihr aber seit 2016 der Makel an, nur durch Wahlbetrug knapp gegen “Bongbong” Marcos gewonnen zu haben. Ein Spruch zu Marcos’ Klage ist noch nicht raus. Man wartet wohl die naechste Wahl ab, um die Frage als “akademisch” dann begraben zu koennen, wie das ja schon mit der Klage des Mar Roxas gegen Jejomar Binay aus der Wahl 2010 geschah. Es ist dieser Makel, weshalb Inday Sara meint: “She isn’t a fake VP for nothing”.

Kein Ruhmesblatt war auch Robredos Video-Botschaft im Maerz 2017, die im “Time”-Magazin veroeffentlicht wurde. Sie behauptete darin, wenn bei Fahndungen jemand nicht gefunden wurde, dass die Polizei ersatzweise einen Verwandten festnahm – was als “palit ulo ~ Kopf-Tausch”-Schema bezeichnet wurde. So macht man sich nicht beliebt, wenn die Mehrheit hinter Dutertes Kampf gegen Drogen steht.

 



 

Das groeszte Hindernis aber duerfte wohl sein, dass sie meint, sich hinter unhaltbare Personen stellen zu muessen – Leila de Lima und Maria Lourdes Sereno. Von Sereno hoert man nichts mehr und von de Lima nur im Ausland. Nach einem Bericht von “ABS-CBN” sagte US-Senator Bob Menendez: “In den Philippinen startete Senatorin Leila de Lima, eine mutige Verteidigerin der Menschenrechte, eine Untersuchung der auszergerichtlichen Toetungen, die begannen, kurz nachdem Praesident Duterte 2016 ins Amt kam. … Als wohl einzige Fuehrerin, die mutig genug ist Dutertes ‘Krieg gegen Drogen’ zu opponieren, erleidet sie nun anhaltende mutwillige Einsperrung gemaesz Human Rights Watch und Amnesty International.” Es ist bezeichnend, dass ein US-Senator seine Kenntnis in der Angelegenheit von Human Rights Watch und Amnesty International bezieht – hat er sonst keine Quellen? Armer Senator.

Man kann aber auch die Frage anschlieszen, wo Leni Robredo die Wahl gewinnen will – in den Philippinen oder in den USA? Und diese Frage werden sich die Liberalen bis 2022 auch stellen muessen. Leni Robredo und “Otso Diretso” sind eine Loser-Truppe, mit der sich kein Blumentopf gewinnen laesst, eine Wahl erst recht nicht. Wann werden die Liberalen Leni Robredo fallen lassen? Und wer kommt dann?

Und jetzt bin ich wieder bei Panfilo “Ping” Lacson, den Daza in ihrer Kolumne ins Spiel brachte. Lacson war unter Benigno Aquino Presidential Assistant for Rehabilitation and Recovery. Beruehrungs-Aengste, was Parteien angeht, die hier eh keiner sehr ernst nimmt, hat der unabhaengige Senator nicht. Will er noch Praesident werden, so geht das nur gegen Inday Sara. Ob er sich das traut? Und werden die Liberalen sich hinter ihn stellen, nur um den Dutertes zu schaden, oder bleiben sie Leni treu – und gehen unter?

 



 

Saysay sa adlaw – Ang atong panihapon pritong saging. 

Ang atong panihapon – ang der, die, das, atong ~ ato nga ato Gen. von kita, ta inkl. wir, panihapon Abendessen ~ Das unser Abendessen…

…pritong saging. – prito braten (span.) + …on Zukunft, pritong ~ priton og wird braten ein, saging Banane ~ brate (ich) Bananen.

Satz des Tages – Zum Abendessen brate ich Bananen.

 



 

Quellen – “BP~BangkongPost”, “DT~DailyTribune”, “MB~ManilaBulletin” , “MP~SouthChinaMorningPost”, “MS~ManilaStandard”, “MT~ManilaTimes”, “PS~PhilippineStar” , “ST~StraitsTimes” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN NACHRICHTEN & MAGAZIN veröffentlicht.