…aus der philippinischen Presse

 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Dienstag, den 08. Januar 2019

(zum Bild: Trillanes nach seiner Festnahme)

 

Ein Thema… – …ist heute in allen Blaettern: das Distrikts-Gericht Makati, Branch 150, lehnt eine Eingabe von Senator Antonio Trillanes gegen die Entscheidung des Gerichts vom 25. September 2018 ab, dass er zu verhaften ist und sich vor Gericht wegen Rebellion verantworten muss. Er kann das Original seines Ersuchens um Amnestie mit dem Eingestaendnis seines Vergehens nicht vorweisen. Der Verweis auf Angestellte des Verteidigungs-Ministeriums sei “Hoerensagen” ohne Beweiskraft. Die Entscheidung von Richter Elmo Alamada fiel am 18. Dezember 2018, wurde aber gestern erst bekannt. Damit steht die Proclamation No. 572 von Praesident Rodrigo Roa Duterte vom 31. August 2018, in der er die Amnestie des Trillanes als “void ab initio ~ ungueltig von Anfang an” erklaerte.

Ich habe nicht herausgefunden, wie sich das mit der Kaution von 200 Tsd Peso vertraegt, die Trillanes hinterlegt hat und der Erlaubnis desselben Gerichts, vom 11. Dezember 2018 bis 12. Januar 2019 und vom 27. Januar bis 10 Februar 2019 ins Ausland zu reisen. Wir werden sehen, was passiert, wenn Trillanes naechsten Samstag zurueckkommt und – ob er zurueckkommt.

Gemaesz “ManilaTimes”, “ManilaBulletin”, “ManilaStandard”, “PhilStar”, “DailyTribune” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

Die Veröffentlichung in den PHILIPPINEN NACHRICHTEN erfolgt mit der Erlaubnis von Heiko Eckhard.