REISEBERICHT – BEI EINER HEILERIN

 

Leider ist die Heilerin vor einiger Zeit an ihrer schweren Krankheit verstorben.

Ich hatte von einer Heilerin in unserer näheren Umgebung gehört. Meine Frau kennt sie persönlich, aus früheren Jahren, als sie noch keine Heilerin war. Statt mit den Hunden den üblichen morgendlichen Weg zu laufen, wollen wir heute diese Frau aufsuchen.

Es sind nur etwa 300 Meter von der Strasse aber sie führen über einen teilweise steilen und unsicheren Pfad.

Wir treffen Violeta Pacheco, 68, im Bett an. Sie wird von einer Frau massiert. Sie ist sichtlich erfreut uns zu sehen. Ihr gehe es seit einiger Zeit nicht so gut, sagt sie. Mittlerweile gehe es ihr aber schon wieder besser, nach der Zeit, wo sie stark abgenommen hatte. Sie habe Diabeties und Probleme mit den Nieren, lässt sie uns wissen. Auf den Vorschlag, einen Arzt zu konsultieren, sagt sie nur, dafür wäre kein Geld vorhanden. Sie lasse sich massieren und es gehe ihr ja auch schon besser. Ich denke mir meinen Teil.

Zuerst traue ich mich nicht zu fragen, dann aber frage ich sie doch, ob ich fotografieren dürfe. Ich hatte mit einer negativen Anwort gerechnet und war erstaunt; als sie die Erlaubnis gab…

…weiterlesen



 

Quelle: