07. Dezember 1972 – es kam zu einem Attentat auf Mrs. Imelda Marcos

 

Am 07. Dezember 1972 kam es durch Carlito Dimahilig zu einem Attentatsversuch auf die Erste Dame des Staates, First Lady Imelda Romualdez Marcos, als sie bei der Preisverleihung in Manila zum „National Beautification und Cleanliniess“ Wettbewerb zugegen war.

Die Veranstaltung im Freien, wurde vom Fernsehen live übertragen. Einer der Preisträger war Carlito Dimahilig. Er griff Fram Marcos mit einer Machete an.

Auch wenn Frau Marcos behauptete, sie habe niemals Kampfsportunterricht erhalten, so reagierte sie doch auf den Angriff mit einer Standardverteidigungspose; sie faltete ihre Arme über der Brust und schützte ihre lebenswichtigen Organe.

Damahilig schlug mehrfach auf den Arm von Frau Marcos ein, bis sie rückwärts über einen Tisch fiel. Aus dieser Position versuchte sie weitere Angriffe abzuwehren, bis der Abgeordnete Jose Aspitas und Linda Amor Robles, Sekretärin der Veranstaltung, mit dem Attentäter zu ringen begannen.

Es muss für die Beteiligten wie eine Ewigkeit vorgekommen sein, bis bewaffnete Sicherheitsbeamte erschienen, die wohl sehr weit von Frau Marcos positioniert waren und zu feuern begannen. Dimahilig war auf der Stelle tot, getroffen von zwei Kugeln in den Rücken.
Frau Marcos wurden von einem Hubschrauber in das nächste Krankenhaus gebracht. Die Schnittwunden an ihren Armen benötigten mehr als 70 Stiche. Sie erlitt dazu noch Sehnenverletzungen, die eine weitere Operation benötigten.

Die First Lady erholte sich schnell von der Attacke, trug aber den Arm für viele Monate in einer Schlinge.



 

Quelle: PHILIPPINEN REISEN – KULTUR – GESCHICHTE – Tägliche geschichtliche Ereignisse —>>