Zahnbürste zur Selbstverteidigung

 

PHILIPPINEN — Anstatt Pfefferspray kann zur Selbstverteidigung von Zivilisten gegen Räuber auch eine Zahnbürste gute Dienste leisten.

Ein weiblicher Fahrgast in einem Taxi sollte vom Fahrer ausgeraubt werden, als dieser sie mit einem Metallrohr zu schlagen begann und einen Raub deklarierte gegen Mitternacht in Sauyo, Novaliches, Quezon City.

Die Frau konnte eine Zahnbürste aus ihrer Handtasche holen und sich wehren. Sie stach dem Angreifer mit der Zahnbürste ins Auge.

Die Spitze der Zahnbürste verletzte den Angreifer so derart, dass er aufgeben musste und die Frau aus dem Taxi fliehen konnte.

Der Täter konnte wenig später in einem Krankenhaus von der Polizei festgenommen werden. Hier musste er sich einer Operation an seinem verletzten Auge unterziehen. Zu allen Überfluss hat er sich nun auch noch eine Anzeige wegen Mordversuchs und Raub eingehandelt.

Auch die Frau musste in einem Krankenhaus behandelt werden wegen der Schläge mit dem Metallrohr. Das sie noch lebt, verdankt sie ihrer Zahnbürste.

Mit diesem Vorfall hat sich die Zahnbürste zusätzlich einen Namen als Verteidigungswaffe erworben.



 

Quelle: Daily Tribune