Außenministerium befreit 40 verzweifelte Lkw-Fahrer aus Deutschland und Polen

 

MANILA / PHILIPPINEN — Das Außenministerium der Philippinen hat 40 verzweifelte Lkw-Fahrer aus Deutschland und Polen befreit, deren misslichen Arbeits- und Lebensbedingungen angeprangert wurden.

Super Radyo dzBB sagte, Personal des Aussenministerium in den besagten Ländern, habe den OFWs vorübergehend Unterkunft und Verpflegung bereitgestellt.

Das Außenministerium ließ sich nicht über die „schwierigen Konditionen“ der Filipinos in den Ländern aus.

Das Philippine Overseas labor Office in Genf gab bekannt, man verhandle mit den Arbeitgebern der philippinischen Fahrer und es könnte gut sein, dass sie Opfer von Menschenhandel geworden sind.

vor einigen Tagen wurden bereits 22 philippinische Fahrer aus Dänemerk von ihren Arbeits- und Lebensbedingungen befreit, die unter den gleichen Umständen arbeiten mussten.



 

Quelle: GMA

Hier ist nichts zu kopieren!