GESCHICHTLICHES TAGESEREIGNIS für den 10. Oktober

 

10. Oktober 1907 – wurde das neue Opium-Gesetz durch die Philippine Commission verabschiedet

 

 

Am 10. Oktober 1907 wird das neue Opium-Gesetz, Gesetz No. 1761 durch die Philippine Commission verabschiedet und tritt zum 17. Oktober 1907 in Kraft.

Das Gesetz wurde erlassen, wegen des allmählichen teuflischen Einflusses des Opiums und deswegen ein Verbot für die Einfuhr und die Nutzung von Opium und Kokain, außer für medizinische Zwecke ab dem 01. März 1908.

Als das Gesetz in Kraft trat gab es 12.668 registrierte Opiumnutzer in den Philippinen.

Es wurden Vorbereitungen getrofen durch das Gesundheitsamt für eine Behandlung derjenigen, die sich von dem Opium lösen wollten. Behandlungen wurden in manila, Iloilo und Cebu durchgeführt. Die Kosten für die Entwöhnung von mittellosen Personen wurden vom Staat übernommen, während alle anderen eine symbolische Gebühr zahlen mussten.