Baguio abgeschnitten – Vigan schwere Zerstörungen

 

PHILIPPINEN — Supertaifun OMPONG hat zwei touristische Hauptziele in Northern Luzon schwere Schäden und Zerstörungen zugefügt – der Stadt Baguio, in Benguet und Vigan, in Ilocos Sur.

 

Vier nach Baguio führende Straßen sind für den Verkehr gesperrt durch Erdrutsche. Das sind die Kennon Road, der Marcos Highway, der Halsema Highway und die Bengute-Nueva Vizcaya Road. Damit ist die Stadt Baguio weitgehend abgeschnitten.

Bisher konnte nur die Naguilian Road nach kleineren Erdrutschen für den Verkehr freigegeben werden.

Es ist auch zu einem Erdrutsch in der Nähe des Loakan Flughafens gekommen.

Alle touristischen Aktivitiäten sind für OCD-CAR bis auf ungewisse Zeit eingestellt.

In Vigan, Ilocos Sur sind an vielen Gebäuden der historischen Stadt Fenster und Dächer zerstört. Infrastruktur wie Lampenposten sind umgeknickt worden.

Aus Vigan werden keine Todesopfer gemeldet.



 

Quelle: Manila Times