GESCHICHTLICHES TAGESEREIGNIS

 

13. September 1907 – Macario Sakay wird gehängt

 

 

Der revolutionäre Anführer unter den letzten des philippinishen Widerstandes, der sich den Amerikanern ergab, wird Macario Sakay am 13. September 1907 im Old Bilibid Gefängnis von Manila zusammen mit Col. Lucio de Vega gehängt.

Geboren wurde er am 3. Jan. 1870 in Tondo, Manila. Sakay war ein naher Vertrauter von Andres Bonifacio und einer der frühen Mitglieder der Katipunan.

Während des Philippinisch-Amerikanischen Krieges floh General Sakay in die Berge und organsierte die revolutionären Streitkräfte in Bulacan, Pampangan, Morong (heute Rizal), Cavite, Laguna und Batangas und erklärte später, wie er es nannte, die Tagalog Republik.

Sitzend von links nach rechts: Julian Montalan, Francisco Carreon, Macario Sakay und Leon Villafuerte.
Stehend von links nach rechts: Benito Natividad und Lucio de Vega.

Foto von 1907



 

Quelle: