UPDATE — 2. WETTERVORHERSAGE von 16 Uhr vom staatlichen Wetterbüro

UPDATE VON 18:50 Lokalzeit (12:50 Uhr)

ZUSAMMENFASSUNG: Das Auge von Supertaifun OMPONG befand sich heutenachmittag um 16 Uhr 625 Kilometer ostnordöstlich von Virac, Catanduanes oder auf den Koordinaten 14,8 °N und 129,9 °O mit Windgeschwindigkeiten von 205 km/h in der Nähe des Sturmzentrums und in Böen bis zu 255 km/h und zieht in eine westnordwestliche Richtung mit 25 km/h auf die nordöstliche Ecke von Northern Luzon zu.

Der Südwestmonsun beeinflusst das Wetter über Southern Luzon, den Visayas und Mindanao.

 

 

DIE VORHERSAGE IM EINZELNEN: Über der Cagayan Valley Region, Cordillera Adminsistrative Region, Central Luzon, der Bicol Regeion, Northern Samar und der Provinz Quezon mit der Insel Pollillo herrscht Regen mit stürmischen Winden vor durch Taifun OMPONG. Über Metro Manila und den restlichen Philippinen ist es bewölkt mit verbreiteten Regenschauern und Gewittern durch einen Taifunausläufer und den Südwestmonsun.

Es sind Überflutungen und Erdrutsche möglich.

Über den nördlichen und östlichen Teilen von Luzon weht ein starker bis stürmischer Wind aus Nordost bis Nord und über den östlichen Teilen der Visayas und Mindanao aus Südwest bis West bei einer rauen bis sehr rauen See mit Wellenhöhen von 2,6-6,0 Metern. Über dem Rest des Landes weht der Wind mäßig bis stark aus Südwest bis West bei einer moderaten bis rauen See mit Wellenhöhen von 1,2-2,8 Metern.

 

STURMWARNUNGEN MIT STURMSIGNAL No. 1 sind in Kraft für die folgenden Provinzen und Gebiete:

 

 

  • Luzon
    • Batanes
    • Cagayan including Babuyan group of Islands
    • Apayao
    • Abra
    • Kalinga
    • Mountain Province
    • Ifugao
    • Isabela
    • Benguet
    • Pangasinan
    • La Union
    • Ilocos Norte
    • Ilocos Sur
    • Quirino
    • Nueva Vizcaya
    • Aurora
    • Pampanga
    • Bataan
    • Zambales
    • Tarlac
    • Nueva Ecija
    • Bulacan
    • Rizal
    • Metro Manila
    • Cavite
    • Batangas
    • Laguna
    • Quezon incl. Polillo Island
    • Northern Occidental Mindoro incl. Lubang Is.
    • Northern
    • Oriental Mindoro
    • Masbate
    • Marinduque
    • Camarines Norte
    • Camarines Sur
    • Catanduanes
    • Albay
    • Sorsogon
    • Burias and Ticao island.
  • Visayas
    • Northern Samar

 

Damit ist ein großer Teil des gesamten innerländischen Schiffsverkehrs beeinträchtigt und eingestellt. Auch wenn die Visayas und Mindanao nicht direkt von Sturmsignalen betroffen sind, so werden doch die Schiffe in die unter Sturmsignal stehenden Gebiete und Häfen nicht auslaufen. Betroffen davon sind auch alle Verbindungen nach Manila.



 

Quelle   GMA