GESCHICHTLICHES TAGESEREIGNIS: 27. August 1934 – Ein richterliches Beratungskonzil wurde geschaffen

 

27. August 1934 – Ein richterliches Beratungskonzil wurde geschaffen

 

Am 27. August 1934 wurde ein richterliches Beratungskonzil durch eine Präsidentenverfügung mit dem Hauptziel, eine Liste mit Mitgliedern des Gerichts geschaffen, in der Richter der Instanz aufgeführt werden sollen, die geeignet sind für eine Beförderung und Ernennung in höhere richterliche Positionen.

Heute ist es das „Judical and Bar Council“ (JBC) unter der Aufsicht des obersten Gerichts. Dem steht der Chief Justice als ex-officio Vorsitzender , der Justizminister und je ein Representant des Abgeordnetenhauses und des Kongress als ex-officio Mitglieder vor und weiter ein Representant der Integrated Bar of deh Philippines (IBP), ein Professor des Rechts, ein pensioniertes Mitglied des obersten Gerichts und Representativ aus dem privaten Leben.

Das JBC hat die prinzipelle Funktion dem Präsidenten Vorschläge für die Besetzung von Posten in der Gerichtsbarkeit zu machen.

Der Präsident soll sich dann für den nächsten höchsten Richter, Ombudsmann oder stellvertretenden Ombudsmann von einer Liste heraussuchen, auf der wenigstens drei Kanditaten für jede frei Stelle gelistet sind.



 

Quelle: