Deutscher „illegaler Personalvermittler“ und 4 Pinays am Clark gestoppt

 

CLARK INTERNATIONAL AIRPORT / PHILIPPINEN — Das Bureau of Immigration, die philippinische Ausländerbehörde, hat einen Deutschen verhaftet, der versuchte vier philippinische Frauen als Pflegepersonal nach Deutschland zu bringen.

 

In einem Bericht wurde der festgenommene Deutsche als der 72-jährige Herbert Joseph Vogt identifiziert, der an seinem Flug am Montag vom Clark International Airport in Angeles City, Pampanga, gehindert wurde.

Vogt wurde verhaftet und seine vier Begleiterinnen durften den Flug mit Qatar Airways nach Doha als Zwischenziel nach Deutschland nicht antreten.

Die vier Frauen hatten die Aufmerksamkeit der Immigration erregt, dass sie zusammen reisten, sich aber nicht kannten. Späte gaben sie zu, dass sie angeworben worden als Pflegepersonl für ein Pflegeheim in Deutschland.

Die Frauen hatten in Manila an einer Universität einen Deutschkursus absolviert mit der Hilfe ihres Anwerbers Vogt, der auch dabei half die Bewerbungen zu machen. Es stellte sich dann heraus, dass ihr Deutschlehrer der gleiche Herr Vogt an der Universität war.

Der Vorfall fällt in den Philippinen unter Menschenhandel.

Vogt ist dem Natinal Bureau of Investigation (NBI) übergeben worden und dort inhaftiert. Dort wird eine Anzeige wegen illegaler Anwerbung und Menschenhandel gegen Vogt vorbereitet.

Die Philippine Overseas Employment Administration (POEA) berichtet, dass viele Pfleger für eine Anstellung in Deutschland ohne angemessene Arbeitsunterlagen, als Auszubildende, angeheutert werden. Pflegepersonal sollte sich nur von zugelassen Anwerbeagenturen betreuen lassen und dass sie ihre Unterlagen und Dokumente mit der POEA abstimmen solllen.

Es war bekannt geworden, dass Deutschland mindestens 35.000 Pfleger für eine wachsende ältere Bevölkerung benötige und ebenfalls Pflegepersonal für Krankenhäuser.



 

Quelle: PHILIPPINE NEWS AGENCY