Landebahn am NAIA nach Crash-Landung bis 19 Uhr gesperrt

 

CHAOS AM FLUGHAFEN VON MANILA NACH CRASHLANDUNG VON XIAMEN AIR

 

UPDATE: Nach TV-Bericht bleibt die Landebahn bis morgen 5 Uhr gesperrt!

 

NINOY AQUINO INTERNATIONAL AIRPORT / METRO MANILA / PHILIPPINEN — Die Landebahn 06/24 am Ninoy Aquino International Airport musste nach einer Crash-Landung gesperrt werde. Die Sperre ist bis um 19 Uhr verlängert worden.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz haben am Freitagnachmittag der MIAA General Manager bekanntgegeben, dass die Landebahn wegen eines liegengebliebenen Fluggeräts verlängert werden musste.

Ein Spezialkran muss das liegengebliebene Flugzeug anheben und wegschaffen.

Große Flugzeuge werden zur Zeit auf andere Flughäfen umgeleitet. Bisher sind von dieser Maßnahme 34 Flüge der Philippine Airlines betroffen.

Xiamen Airlines Flug MF8667 vom Typ B377 landete um 23:55 am 16. August auf dieser Landebahn und ist über sie hinausgeschossen. Das Fluggerät befindet sich jetzt auf grasigem Boden in der Nähe der Grenzstraße zum Flughafengelände.

Bisher konnte das Heck des Flugzeuges angehoben werden, um das Gepäck auszuladen und das Flugzeug leichter zu machen.

Alle 157 Passagiere und 8 Crew konnten das Flugzeug sicher verlassen und wurden zum Terminal 1 gebracht.

Landebahn 13/31 ist eine Alternative für den NAIA, kann aber nur von kleineren Flugzeugen, wie die Airbus A320 und A321 genutzt werden.

Flüge sind umgeleitet worden nach Clark, Cebu, Utapao und Saigon und viele weitere Flüge sind betroffen. Man weiß zur Zeit noch nicht, wann diese Flüge Manila anfliegen dürfen.



 

Quelle: GMA