Tief hat sich zum Tropentief „KARDING“ entwickelt

 

PHILIPPINEN — Eines der zwei derzeitigen Tiefs im philippinischen Verantwortungsbereich hat sich zu einem Tropentief mit dem Namen „KARDING“ entwickelt.

 

 

Das staatliche Wetteramt PAGASA sagt allerdings, dass KARDING voraussichtlich nicht in den Philippinen auf Land treffen wird, aber es wird den Südwestmonsun (Habagat) erneut verstärken.

Tropentief KARDING befand sich am Dienstagnachmittag 1.220 Kilometer östlich Calayan, Cagayan mit Windgeschwindigkeiten von 55 km/h und Böen bis zu 65 km/h.

Das Wetteramt beobachtet weiterhin ein Tief westlich von Luzon, welches auch die Chance hat, sich in ein Tropentief zu verstärken. Dies befand sich am Dienstag 420 Kilometer westlich von Subic, Zambales und wird später dann den Namen „LUIS“ erhalten, nachdem es zum Tropentief innerhalb der nächsten drei bis fünf Tage geworden ist.

Die Öffentlichkeit ist weiterhin aufgerufen wachsam zu sein, die Wetterdurchsagen zu hören und sich auf Sturzbäche, Überschwemmungen und Erdrutsche vorzubereiten, da es zu mäßgen bis zeitweilg schweren Regenfällen kommen kann.



 

Quelle: PAGASA