190.000 Obdachlose durch Monsun

 

PHILIPPINEN — Insgesamt wurden bisher 46.935 Familien oder 190.295 Personen als obdachlos gemeldet, durch die schweren Monsunregenfälle, die große Teile von Luzon und den Visayas unter Wasser gesetzt haben in der letzten Woche, meldet Das Department of Social Welfare and Development (DSWD) am gestrigen Freitag.

Die meisten Personen und Familien stammen aus Central Luzon, Calabarzon, Mimaropa, den westlichen Visayas und der Metropole Manila.

Das DSWD hat 5,08 Millionen Pesos als Soforthilfe für 34 Auffanglager bereitgestellt. Hilfslieferungen sollen an strategischen Orten bereitgestellt worden sein.

Wegen schlechten Witterungsbedingungen mussen Inlands- und Auslandsflüge gestrichen oder umgeleitet werden. Gestrichen wurden die Flüge von Air Asia Z2-438/Z2-439 Manila-Puerto Princasa-Manila und /2-773/Z2-774 Manila-Cebu-Manila; umgeleitet wurden die ankommenden Flüge von Cebu Pacific 5J752 von Saigon und 5J679 von Shanghai Pudong zum Clark Airport.



Quelle: Manila Times