REISEN: Provinzvorstellung CEBU

 

TOURISTISCHE BESCHREIBUNG FÜR DIE INSEL UND PROVINZ CEBU

Die Provinz Cebu, im lokalen Dialekt Cebuano ist es Sugbo, besteht aus der Insel Cebu und 167 weiteren Inseln. Im Westen liegt die Insel Negros, im Osten die Inseln Leyte und Bohol. Cebu ist eine lange, schmale Insel mit einer Länge von 225 Kilometern von Nord nach Süd. Zu den 167 weiteren Inseln gehören Mactan, Bantayan, Malapascua, Olango und die Camotes Inseln. Cebu hat schmale Küsten, Kalksteinplateaus und Küstenebenen; hügelige bis schroffe Berge ziehen sich von Norden nach Süden über die Insel. Die höchsten Berge von Cebu ragen bis zu 1.000 Meter auf. Flache Ebenen findet man in den Gebieten der Orte Bogo, San Remigio, Medellin und Daanbantayan im Norden der Insel. Die größte Stadt und Provinzhauptstadt ist die Metropole Cebu. Der internationale Flughafen befindet sich auf der, vor Cebu City liegenden, Insel Mactan.

Etwas zur Geschichte von Cebu

Am 20. September 1519 segelte der portugiesische Entdecker Ferdinand Magellan mit fünf Schiffen und einer Mannschaft von 250 Seefahrern von dem spanischen Fort San Lucar de Barramede auf dem Weg zu den Gewürzinseln über Amerika und den Pazifischen Ozean.

Sie erreichten die philippinischen Inseln am 16. März 1521. Rajah Kolambu, der Häuptling von Mazaua sagte ihnen, sie sollen nach Cebu segeln, dort könnten sie Handel treiben und Verpflegung aufnehmen.

Nach der Ankunft in Cebu, Magellan mit Enrique von Malacca als Übersetzer…

 

…weiterlesen



 

Quelle: