Streitkräfte kritisieren scharf Sisons doppeltes Spiel

 

MANILA / PHILIPPINEN — Die Streitkräfte der Philippinen durch Colonel Edgard Arevala forderte am Dienstag Präsident Rodrigo Duterte aus, den Dialog mit der Communist Party of the Philippines-Ntional Democratic Front of the Philippines (CPP-NDFP), angeführt durch Jose Maria Sison einzustellen.

 

Der Colonel sagte, man habe genug von Sison und seiner Doppelzüngigkeit, wenn die Organisation über Frieden redet, aber im Geheimen weitermacht, die Friedensverhandlungen zu unterminieren.

Nach Arevals sind die Streitkräfte gewillt Friendensgespräche zu unterstützen, wenn diese das Verlangen der Bevölkerung widerspiegeln, den Kämpfen wirklich ein Ende zu setzen und nicht die Version von „Friedensgesprächen“ wie sie die CPP-NDFP betreibt.

Und diese Version sieht aus: Umgruppieren, Überholen, Anwerben und verlorengegangen Boden zurückholen, während die Verhandlungen geführt werden.

Zudem bevorzugt die AFP lokale Friedensgespräche, wo die lokalen Verwaltungen mit in die Verhandlungen einbezogen werden.

Die einheimische Bevölkerung von 646 Gruppen haben eine Resolution unterschrieben, in der sie den Präsident aufrufen, den Friedensgesprächen mit der NDFP und dem Waffenstillstand ein Ende zu machen.

Darin wird gesagt, dass wir die einheimische Bevölkerung von Mindanao, bestehend aus 18 Hauptstämmen in 25 Provinzen von Mindanao eine angestammte Landfläche von 5,7 Millionen Hektar bewohnen. Unsere Gesamtbevölkerung beläuft sich auf ungefähr 10 Millionen oder 50 Proezent der Gesamtbevölkerung von Mindanao.



 

Quelle: Daily Tribune

Hier ist nichts zu kopieren!