5 junge Frauen am NAIA gestoppt

 

METRO MANILA / PHILIPPINEN — Das Bueau of Immigration (BI) hat durch ihre Beamte am Ninoy Aquino International Airport (NAIA) fünf Jugendliche an der Ausreise gehindert, die sich als Überseearbeiter ausgaben.

Die fünf jugendlichen Frauen versuchten einen Flug nach Riyadh, Saudi Arabien zu borden, als sie von den Behörden gestoppt wurden.

Ein Sprecher sagte, es handle sich hier um Menschenhandel durch ein Syndikate, welches junge Mädchen zum Arbeiten in andere Länder schicke, mit gefälschten Identitäten von ältern Frauen mit gefälschten Reisepapieren.

Alle fünf Jugendlichen waren im Besitz von gültigen Übersee-Arbeitspapieren und Arbeitsvisum.

Bei einer Befragung über ihr Alter und Geburtsdatum waren sie zurückhaltend und konnten keine befriedigenden Antworten geben.



 

Quelle: Manila Bulletin