DER WILDE OSTEN: 3 Verwundete, 18 Verhaftete in Bukidnon Razzia

 

LIBONA / BUKIDNON / PHILIPPINEN -- Drei Soldaten wurden bei morgendlichen Feuergefecht in einem Bauerndorf in Bukidnon am Samstag verwundet. Dabei wurden ein Barangaycaptain und 18 weitere Personen festgenommen.

 

 

Die verwundeten Soldaten befinden sich in stabiler Verfassung in einen Lazarett in der Stadt Cagayan de Oro.

Die Soldaten gehörten zu einem Team von Militär und Polizei, welches sechs Haftbefehle gegen Cherry Barros, Barangaycaptain für das Barangay Kinawi in Libona, Bukidnon, überstellen sollten.

Das Team wurde mit einer Salve an Schüssen begrüßt, als sie sich dem Tor von Barros Wohnhaus näherten. Dies führte zu einem 30-minütigen Feuergefecht, bevor die Verdächtigen in unbekannte Richtungen flohen.

Die Verdächtigen wurden angeführt von Lucresio Barros, einem ehemaligen Barangaycaptain und dem Ehemann von Cherry. Lucresio und eine weitere, nicht namentlich genannte Persone, konnten während der Schießerei entkommen und es wird nach ihnen gefahndet.

Es wurden 12 unterschiedliche Schußwaffen und Hunderte von Munition gefunden. Achtzehn Personen, darunter Frau Barros wurden festgenommen und sollen wegen versuchten Mordes unter anderem angeklagt werden, wie den Besitz von illegalen Schußwaffen und Sprengmitteln.

Frau Barros verneint den Besitz der Waffen, gibt aber zu im Besitz von legalen Schußwaffen mit einer Lizens zu sein.



 

Quelle: Manila Times