Finzanzamt klagt gegen Dunkin‘ Donuts für angebliche 1,2 Milliarden Steuerhinterziehung

MANILA / PHILIPPINEN — Das philippinische Finanzamt (Burau of Internal Revene = BIR) hat am Freitag gegen den exklusiven Franchisehalter in den Philippinen von Dunkin‘ Donuts wegen Steuerhinterziehung von über 1 Milliarde Pesos in 2007 Klage eingereicht.

 

Golden Donuts Incorpaorated (GDI) und vier seiner hochrangigen Vertreter stehen sich einer Klage wegen „absichtlichem Versuch einer Steuerhinterziehung“ gegenüber wegen der „vorsätzlichen Versäumnises korrekte Angaben zu machen und Informationen zu liefern“ über die Einkommenslage und der einbehaltenen Mehrwertsteuer.

Der Fall stammt aus einer „vertraulichen Mitteilung“, welche der BIR zugespielt wurde.

Zu bemerken ist, dass Duterte schon im April 2017 gegen ABS-CBN und den Philippine Daily Inquirer geschimpft hatte und dabei auch die mutmassliche Steuerhinterziehung von Dunkin‘ Donuts und seine Inhaberschaft mit den Medienunternehmen in Bezug brachte.

Quelle: GMA

 

Hier ist nichts zu kopieren!