Alle Rappler Reporter sind vom gesamten Malacañang verbannt

 

MANILA / PHILIPPINEN– Die Rappler Reporterin Pia Ranada ist nun vom gesamten Malacañang Komplex verbannt, gab der Palast bekannt.

 

Am Dienstag hatten Palastwachen Ranada den Zutritt zum New Executive Building verweigert. Dort befindet das Pressezentrum und der Gesprächsraum für die Bekanntmachungen.

Sie konnte später an einer Pressekonferenz von Präsidentensprecher Harry Roque Jr. teilnehmen. Ihr war es allerdings verboten die Rede des Präsidenten vor indischen Gechäftsleuten beizuwohnen.

Der Präsident hat entschieden, dass alle Reporter von Rappler bei seinen Erklärungen nicht dabei sein dürfen.

Der Befehl folgte einen Tag später, nachdem der Senat den Hauptvertrauten des Präsidenten, Special Assistan Christopher „Bong“ Go befragte, nach der Behauptung von Rappler, er habe sich in die Auswahl von Lieferanten von zwei Fregatten, welche die philippinische Marine kauft, eingemischt zu haben. Es konnte dabei festgestellt werden, dass dies nicht der Fall war.

Rappler hat schon des Öfteren den Ärger des Präsidenten und anderen Regierungsbeamten auf sich gezogen mit eindeutigen Falschmeldungen gegen die Regierung.



 

Quelle: GMA