Duterte droht die „Jauchegrube“ Boracay zu schließen

MANILA / PHILIPPINEN — Präsident Rodrigo Duterte hat damit gedroht, die beliebte Ferieninsel Boracay, die er als „Jauchegrube“ bezeichnet, wegen seiner Umweltprobleme zu schließen, wenn sich da nichts innerhalb der nächsten sechs Monate tut.

PHILIPPINEN NACHRICHTEN - Präsident bezeichnet Boracay als Jauchgrube
PHILIPPINEN NACHRICHTEN – Präsident bezeichnet Boracay als Jauchgrube

Der Präsident sprach mit dem Umweltminister Roy Cimatu und forderte diesenauf, Boracay innerhalb von sechs Monaten zu „säubern“.

Während einer Kabinettsitzung am 5. Februar genehmigte Durte „prinzipiell“ die Schaffung einer Arbeitsgruppe unter Führung des Umweltministeriums, das Problem innerhalb von sechs Monaten zu lösen.

Der Präsident sagte, als er dort gewesen sei, habe der Müll nur 20 Meter entfernt vom Strand gelegen.

„Aber wenn man ins Wasser geht, dann riecht es. Es riecht nach was? Es riecht nach Scheiße.“



 

Quelle: GMA