FOTO DES TAGES: Küchenfertig

 

KÜCHENFERTIG

Die Supermärkte bieten für die vielbeschäftigte Hausfrau Gemüse und Obst geschält und vorgeschnitten an und bieten es in umweltfeindlicher Verpackung auf einem Tablett und eingewickelt in Plastikfolie an.

Das tun mittlerweile die Marktfrauen auf den Märkten auch. Nur bei ihnen gibt es dies in einem Plastikbeutel, der auch nicht umweltfreundlich ist, aber etwas weniger Müll produziert, als die Produkte aus den Supermärkten.

Jeden Morgen holt die Schwester meiner Frau riesige Plastikbeutel mit dem nichtverkauften Gemüse von unserem Barangay Markt nur von einer Verkaufsstelle. Wir füttern alle die Schweine damit.

Oft sind die vorgeschnittenen Gemüse in den Plastiktüten noch in der Küche zu verwerten.

Es ist unglaublich was da an guten Nahrungsmitteln einfach vernichtet wird, aus dem einzigen Grund, dass es die Hausfrau bequemer hat. Hinzu kommt eine überdimensionale Müllproduktion.

(Alle Fotos des Tages im Fotoblog HIER!)

 

Auf den Märkten kann der Besucher und Kunde ja nicht nur Gemüse und Obst einkaufen, sondern auch einige Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Dazu gehört unter anderem das Haareschneiden und die Maniküre und Pediküre in den „Beauty Parlors“ (das sind die Damenfrisöre und meist alle schwul oder im „Barber Shop“, das sind Herrenfrisöre, die sind wiederum nicht schwul.

Zum Haareschneiden auf den Markt