18-jährige Mutter lässt ihr Neugeborenes im Fluss

 

TALISAY CITY / CEBU / PHILIPPINEN — Eine 18-jährige Mutter ist am Donnerstag von der Polizei festgenommen worden, nachdem sie ihr Neugeborenes im Managa Fluss in der Stadt Talisay zurückgelassen hatte.

 

Die 18-jährige sagte in einem Interview mit 24 Oras, sie hätte nicht gewusst, dass sie schwanger sei.



Ebenso die Mutter sagte, sie sei sich nicht bewusst gewesen, dass ihre Tochter schwanger gewesen sei.

Die Mutter war auf dem Markt, als ihre Tochter zur Geburt zum Krankenhaus gebracht wurde. Bei der Ankunft im Krankenhaus, war das Baby nicht mehr da. Das tote Baby wurde im Mananga Fluss treibend gefunden.

Ein Zeuge hatte ausgesagt, er habe gesehen wie eine Frau irgendewas in einem schwarzen Stoff in den Fluß geworfen habe.

Eine weinende junge Frau gab zu, dass Kind am Fluss gelassen zu haben.

Das Neugeborene wurde bereits auf einem Friedhof in der Nähe des Flusses beerdigt.

 

Quelle: GMA