Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

Behörden konnten Terrorattacken während des ASEAN Gipfels verhindern

 

METRO MANILA / PHILIPPINEN — Die philippinischen Behörden konnten Pläne zu Terrorattacken in Metro Manila während des ASEAN Gipfels mit der Verhaftung von drei Verdächtigen der Abu Sayyaf Gruppe in Quezon City letzte Woche verhindern.

 

Die Polizei indentifizierte die Verdächtigen als Abdulgaffar Jikiri alias Abu Bakar Jikiri, 19; Sadam Jhofar, 24 und Alim Sabtalin, 19 alle wohnhaft in Vierteln mit moslemischer Bevölkerung in Manila. Alle drei Verdächtigen stammen aus Basilan.



Jikiri verliess Basilan am 9. Okt. während die zwei anderens sich bereits seit August in Manila aufhielten.

Sie wurden gefasst von Beamten der Quezon City Polizei und der NBI Counter Terrorism Division.

Die Gesetzeshüter hatten Informationen erhalten, nach denen Jikiri plante Malls, das Quezon Memorial Circle und ander Stellen in Metro Manila zu attackieren.

Jikiri hatte auf seinem Facebook-Konto darauf auf solch einen Plan hingedeutet und Bilder von schweren Waffen und Sprengsätzen gepostet, die er gegen „kaffir“ (Ungläubige) und „munafiq“ (moslemische Abtrünnige) einsetzen wollte.

Die drei wurden zur gleichen Zeit gegen 17:15 Uhr am 10. November in ihren Wohnungen im Salaam Compound festgenommen.

Dabei wurden von Jikiri ein .45 cal m1911 US Army, ein Magazin mit vier Patronen, zwei M203 Gewehrgranaten und sechs Mobiltelefone gefunden und beschlagnahmt. Bei Sabtalin wurden eine 9mm Waffe mit 4 Schuss und ein Mobiltelefon gefunden, während bei Jhofar ein caliber 45 colt M1911 mit drei Schuss und eine schwarze Tasche beschlagnahmt wurden.

Die Drei befinden sich in Gewahrsam und warten auf ihre Anklage.

 

Quelle: GMA

 

Click to listen highlighted text!