FOTO DES TAGES: Der Wasserbüffel als Arbeitstier

 

WASSERBÜFFEL ALS ARBEITSTIER

Wir sind noch beim unserem Freund Mario, dem Kleinbauern.

Wir sind eigentlich gekommen, um ihm dabei zuzuschauen, wie er „tuba“, den vergorenen Saft, aus der Krone der Kokospalme holt. Dabei bekommen wir natürliche auch eine Menge anderer Dinge zu sehen, die auf so einem Kleinbaueranwesen getätigt werden.

Mario besitzt auch einen Wasserbüffel, in der Landesprache Carabao (gespr.: Carabau) genannt wird. Dieser hilft ihm beim Pflügen und beim Transportieren.

Die Filipinos begannen 300-200 vor unserer Zeitrechnung mit dem Domestizieren und Züchten von Wasserbüffeln.

Leider geht heute die Anzahl der Tiere landesweit in den Philippinen zurück. Viele Reisfelder werden in Bauland umgewandelt und es werden nicht mehr so viele Wasserbüffel gehalten.

Wasserbüffel in freier Wildbahn kann der Besucher noch auf der Insel Mindoro in einem Schutzgebiet zu sehen bekommen.

Der Tamaraw von der Insel Mindoro

(verlinkt im Fotoblog)



 

Quelle:

Meine besten Philippinen Fotos

verlinkt mit interassanten dazu passenden Beiträgen