2 Jugendliche im Sumpf von Sipalay ertrunken

 

SIPALAY / NEGROS OCCIDENTAL / PHILIPPINEN — Zwei 13-jährige Mädchen sind in einem Sumpf in Sitio Vito, Barangay Camindangan in der Stadt Sipalay, Negros Occidental am Samstagnachmittag ertrunken.

 

Die beiden Mädchen stammen aus dem Sitio Lagundi.

Es waren insgesamt drei Mädchen, die zusammen losgegangen waren um aus dem Nachbardorf Erdnüsse zu holen.

Das Feld mit den Erdnüssen befand sich in der Nähe des Sumpfes, so beschloss man baden zu gehen.

Die Mädchen hatten nach den heftigen Regenfällen der letzten Tage, die Wassertiefe unterschätzt. Eines der Mädchen schaffte es zurück bis zum Ufer und holte Hilfe.

Diese kam für die zwei anderen Mädchen zu spät. Es dauerte fast eine Stunde bis man sie in dem braunen Wasser untergetaucht gefunden hatte.

Das überlebende Mädchen erholt sich zur Zeit in einem Krankenhaus.



 

Quelle: GMA