Waffe von 19 Drogenmorden führt zu freiwilligem Tanod

 

QUEZON CITY / METRO MANILA / PHILIPPINEN — Eine Waffe, die benutzt wurde um einen Barangay Polizisten (Hilfspolizist) in Barangay Commonwealth in Quezon City im July 2016 zu töten, war die gleiche Waffe in 18 weiteren Morden mit Bezug zu Drogen.

 

Die Waffe war von der Polizei bei einem erschossen Verdächtigen gefunden worden, während einer Drogen-Polizeioperation im Dezember 2016.



Fünf der Verdächtigen sind nach Untersuchungsergebnissen der Polizei „Beschützer“ von illegalen Drogenhändlern in den Barangayas Commonwealth und Payatas.

Kritiker beschuldigen die Polizei für die hohe Zahl der Toten im Drogenbereich und Dutertes Kampf gegen illegale Drogen.

Der mit dieser Waffe getötete Hilfspolizist war aktiv im Kampf gegen illegale Drogen.

 

Quelle: GMA