Duterte will am „Tag des Protestes“ mitmachen

 

MANILA / PHILIPPINEN — Präsident Rodrigo Duterte plant am „Tag des Protestes“, den er für den heutigen Donnerstag, den 21. Sep. 2017, ausgerufen hat, mitzumachen und gegen die „Gelben“ oder Mitglieder der vormaligen regierenden Liberal Party, wie auch gegen Korruption in einigen Regierungsagenturen protestieren.

 

In einem späten nächtlichen Interview am Dienstag sagte Duterte, er würde protestieren auf einer Massendemonstration am 45. Jahrestag der Erklärung des Kriegsrechts durch Präsident Ferdinand Marcos in 1972.




Er habe den 21. September 2017 zum „National Day of Protest“ erklärt, um allen eine Möglichkeit zu friedlichen Protest zu geben. Dabei werde er selber zu korrupten Regierungangestellten und -beamten zu Worte melden.

„Ich werde auch protestieren gegen so viele „gelbe“ Personen, die immer noch in Kommissionen arbeiten und korrupt sind, besonders in Regulierungsbehörden. Ich werde protestieren, weil diese Personen für einen festgelegten Zeitraum ernannt wurden und sie nicht zu entlassen sind“, sagte der Präsident.

Die Polizei wurde angeordnet, die größtmögliche Toleranz bei den Protesten anzuwenden. Sollten jedoch einige Gruppen meinen, sie könnten auf diese Weise Gewalt und Chaos verbreiten, werde er das Kriegsrecht über das gesamte Land ausrufen.

Quelle: GMA