UPDATE: Polizei trifft auf Rekruten der NPA in Palawan

TAYTAY / PALAWAN / PHILIPPINEN — Wie gestern berichtet, waren Polizeieinheiten auf mutmassliche NPA Banditen gestossen. Bei diesen handelte es wohl um Rekruten die dort trainiert wurden.

 

Das Feuergefecht begann laut Aussagen der Polizei, als auf die Mitglieder des Reginal Public Safety Battalions in auf ihrer Streife in Sitio Maubog, Barangay Alacalian, in dem Ort Taytay auf Palawan geschossen wurde.

Vor der Schiesserei hatta man dort eine Frau gesehen, die einen Unterricht vor etwa 20 bewaffneten Männern in einer Nipa-Hütte abhielt, sagte der Bürgermeister.


Zu Hilfe kam das Militär mit Marines, trotzdem konnten sich die Banditen zurückziehen und fliehen.

Zu dem Vorfall war es rund 45 Kilometer von der Haupstrasse, dem National Highway gekommen.

Nach dem Feuergefecht wurden zwei provisorische Landminen, ein M-16 Gewehr mit 10 Magazinen, ein mobiler Generator, verschiedene Patronenmagazine, mobile Telefone und ein Laptop gefunden.

Es wird angenommen, dass sich diese Banditen under dem Bienvenido Vallever Command der NPA befinden, wie es aus unterschiedlichen Dokomenten, Flaggen und gekennzeichneten T-Shirt hervorgeht.

Die Regierungsseite erlittt keinerlei Verluste, auf der Gegenseite kann man es nicht sagen. Drei Männer, die sich dort aufhielten wurden festgenommen und auf die Polizeistation gebracht.

 

Quelle: Inquirer