Stärke 6,3 Erdbeben in Luzon nicht in Verbindung mit „BIG ONE“

MANILA / PHILIPPINEN — Das Philippine Insitute of Volcanology and Seismology (Phivolcs) gab am Freitag bekannt, dass das Erdbeben der Stärke 6,3 in keiner Verbindung mit dem zu erwartenden „Big One“, welches für die West Valley Fault erwartet wird, zu tun hat.

 

Das Erdbeben vom Freitag wurden durch die Bewegung am Manila Trench, einer ozeanischen Bruchzone in der West Philippine Sea ausgelöst.



Das Erdbeben hatte sein Epizentrum in Lian, Batangas und wurde in einer Tiefe von 177 Kilometer registriert.

Wenn auch keinerlei Schäden bisher gemeldet wurden, so werden doch weitere Nachbeben erwartet.

Phivolcs betonte, dass dieses Beben auch keinerlei Beziehung zu dem Erdbeben in Batangas vom letzten April habe.

 

Quelle: GMA

 

 

Hier ist nichts zu kopieren!