Bibeln unter den Hilfsgütern für Flüchtlinge von Marawi

PHILIPPINEN NACHRICHTEN - ibel und religiöses Magazin in Maranao Dialekt
PHILIPPINEN NACHRICHTEN – ibel und religiöses Magazin in Maranao Dialekt

ILIGAN CITY / PHILIPPINEN — Moslemische Führer und Friedensbefürworter äußerten ihre Besorgnis, dass Bibeln in Übersetzung in den Dialkekt der Maranaos mit Hilfsgütern verteilt werden.

Man freue sich über jegliche Hilfe, aber so etwas sei nicht die richtige Aktion. Die Bibeln waren zusammen verpackt mit Hygieneartikeln und waren an Flüchtlinge in Ceanuri Subdivision im Dorf Tubod verteilt worden. Jede Packung enthielt ein Stück Seife, Shampoo, Zahnpasta und Zahnbürste und unübersehbar als größtes Teil, eine Bibel.

In einigen Packungen waren anstatt der Bibel Magazine mit der biblischen Geschichte des Fischers beigelegt, ebenfalls im Dialekt der Maranaos.

Bisher hat sich niemand zu dieser „Hilfsleitung“ bekannt. Einige der Flüchtlinge erinnens sich an eine Gruppe mit einem gewissen Pastor Solaiman, der diese Pakete verteilte.

Die Moro Islamic Liberation Front (MILF) hat sich ebenfalls besorgt erklärt über so eine einfache Ausnutzung der Situation und erinnerte daran, dass so etwas Ähnliches auch nach dem Konflikt in Zamboanga passiert sei. Was den Vorfall in Iligan aber hervorhebt, ist die Übersetzung der Bibel in Maranao Dialkekt. Was wiederum auf einen langfristigen Plan auf eine Missionierung hindeutet.

 

Quelle: Sunstar