KEINE GESPRÄCHE MIT TERRORISTEN

DAVAO CITY / PHILIPPINEN — Es wird keine Kompromisse mit Terroristen geben, sagte Präsidnet Rodrigo Duterte am Samstag bei der Feier zum 50. Gründungsjahr der Provinz von Davao del Norte. Die Streitkräfte werden Marawi nicht verlassen bis der letzte Terrorist getötet wurde.

 

Er werde es nicht zulassen, dass das Land durch Terroristen zerstört werde, sagte er und fügte hinzu, dass wir alle Zeugen seien, was im Mittleren Osten passiere.

Der Präsident gab seine Erklärung wenige Tage ab, nachdem Abdullah Maute, einer der beiden Brüder, welche die Terroristen in Marawi anführen anbot, den katholischen Priester in ihrer Gewalt gegen die Freiheit seiner Eltern und Verwandten freizulassen.

In der letzten Woche sagte Assistant Secretary Dicson Hermoso vom Office of the Presidential Adviser on the Peace Process, dass acht moslemische Führer mit Abdullah Maute gesprochen haben und darüber diskutiert haben, dass sie ihre Waffen niederlegen.

Aus Regierungskreisen verlautet, dass dieses Treffen von der Regierung nicht sanktioniert gewesen sei.

Die 5-wöchigen Kämpfe in der Stadt Marawi haben bis her 51 Zivilisten, 317 Terroristen und 82 Soldaten und Polizisten das Leben gekostet.

 

Quelle: Manila Times

Hier ist nichts zu kopieren!