Neues Gesetz verbietet den Transport von kleinen Kindern auf Motorrädern

PHILIPPINEN NACHRICHTEN - Verbot des Transportes von kleinen Kindern auf Motorrädern
PHILIPPINEN NACHRICHTEN – Verbot des Transportes von kleinen Kindern auf Motorrädern

PHILIPPINEN — Ab Freitag, den 19. Mai 2017, gilt ein neues Gesetz, welches den Transport von kleinen Kindern auf Motorrädern auf Nationalstrassen und Highways nach dem „Children’s Safety on Motorcycles Act“ oder dem Gesetz 10666 verbietet.

 

Nur noch Kinder, die mit ihren Füssen die Fußrasten erreichen, ihre Arme um die Taille des Fahrer und Schutzkleidung, wie z. B. einem Helm tragen, ist es erlaubt auf dem Motorrad mit einem Erwachsenen mitzufahren, sagte Transportation Assistant Secretary Richmund de Leon in einer Pressekonferen am Mittwoch.

Eine Ausnahme von dieser Regel wäre nur, wenn es keine andere Möglichkeit gebe, dass Kind in einem Notfall zu einem Krankenhaus zu transportieren.

Gesetzesübertreter zahlen beim ersten Vergehen 3.000 Pesos Geldstrafe, beim zweiten Vergehen 5.000 und beim dritten Mal 10.000 Pesos und erhalten zusätzlich ein Fahrverbot von 1 Monat. Noch weitere Vergehen der gleichen Art bewirken den Führerscheineinzug.

Das Land Transportation Office führt die Einhaltung und Überwachung durch die Philippine National Police an.

Das Gesetz war bereits am 21. Juli 2015 unterzeichnet worden, aber erst in diesem Jahr umgesetzt.

Die Wichtigkeit des neuen Gesetzes wird betont, da die Weltgesundheitsbehörde berichtet, dass 53 Prozent aller Verkehrstoten in den Philippinen Motorradfahrer und -beifahrer sind.
Quelle: GMA News Online