3 Tote, 1 Verletzer bei Hubschrauberabsturz in Tanay

TANAY / RIZAL / PHILIPPINEN — Drei Persoenen wurden getötet, während eine weitere beim Absturz eines Militärhubschraubers, welche durch die vorherige Regierung durch einen fragwürdigen Kaufvertrag gekauft worden waren, am Donnerstagnachmitag in Tanay, in der Provinz Rizal getötet.

PHILIPPINEN NACHRICHTEN - Soldaten begutachten das Wrack des abgestürzten Hubschraubers in Tanay, Rizal.
PHILIPPINEN NACHRICHTEN – Soldaten begutachten das Wrack des abgestürzten Hubschraubers in Tanay, Rizal.
Foto: Bien Magpantay

Der Hubschrauber, ein UH-1D, war dabei Luft-zu-Boden und Rettungsopereationen zu üben, als es zu dem Absturz gegen 15 Uhr in Sitio Hilltop im Sampaloc Village kam.

An der Übung nahmen rund 60 Soldanden und 12 Polizisten von Southern Tagalog teil.

Dies ist der zweite Absturz eines UH-1D Hubschraubers, nachdem ein Whistleblower den regelwidrigen Kauf der Regierung von Präsident Benigno Aquino III öffentlich gemacht hatte.

Schon im November 2015 war ein UH-1D Hubschrauber abgestürzt als er verwundete Soldaten in Malapatan, in der Provinz Sarangani evakuieren sollte.

Der Hubschrauber gehörte zu 21 Helikoptern, die in einem umstrittenen 1,2 Milliarden Peso Modernisierungsprojekt angeschafft worden waren.

Rhodoro Alvarez hatte behauptet, die Hubschrauber seien fehlerhaft.

Das Verteidigungsministerium hatte acht der 21 Hubschrauber trotz der Fehler und den Abweichungen in den Spezifikationen angenommen.

 

Quelle: Manila Times

Hier ist nichts zu kopieren!