Truppen töten Abu Sayyaf Mitglied und nehmen 34 weitere fest in Sulu

PHILIPPINEN NACHRICHTEN -- Regierungstruppen an Bord eines MK35 Militärfahrzeuges patrollieren die Straßen von Jolo, Sulu, nachdem Militäroperationen gegen die Abu Sayyaf im Hinterland nicht nachlassen Foto: Bong Garcia

PHILIPPINEN NACHRICHTEN — Regierungstruppen an Bord eines MK35 Militärfahrzeuges patrollieren die Straßen von Jolo, Sulu, nachdem Militäroperationen gegen die Abu Sayyaf im Hinterland nicht nachlassen
Foto: Bong Garcia

PATIKUL / JOLO / SULU / PHILIPPINEN — Regierungstruppen haben ein Mitglied der Abu Sayyaf Banditen getötet und 34 weitere festgenommen nach einer Schießerei auf der Insel Jolo, in der Provinz Sulu, gab ein Militärsprecher am Donnerstag bekannt.

Das Western Mindanao Command (Wesmincom) ließ verlauten, dass bei dem Feuergefecht ein Soldat verwundet worden war. Zu dem Schußwechsel war es gegen 4 Uhr am Mittwoch gekommen, in dem Dorf Danag, Patikul, Sulu. Mitglieder der Abu Sayyaf Banditen begannen auf die Truppen zu schießen, als diese ankamen. Die ASG ist hier in den illegalen Drogenhandel verwickelt.

Beschlagnahmt wurde ein M-16 Gewehr, drei .45 cal. Pistolen, fünf Handgranaten und Zubehör für den illegalen Drogenkonsum.

Man ist im Militär der Meinung, dass die Abu Sayyaf von Drogen-Syndikaten finanziert werden.

 
Quelle: Sunstar

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather