CAGAYAN DEO ORO & MINDANAO TOURS




Tag Archives: Taifun

TAIFUNWARNUNG: Taifun Dondong Bulletin

07-typhoon-dodong-tracking

 

PHILIPPINEN — Taifunwarnung von heute 17 Uhr.

Taifun DODONG hat sich beschleunigt und weiter verstärkt auf seinem WEg nach WestNordWest.

Um 16 Uhr befand sich der Sturm 780 Kilometer östlich von Borongan, Eastern Samar auf den Koordinaten 11,5 °N, 132,6 °O. Die andauernde Windgeschwindigkeit liegt bei 150 km/h und in Böen bei 185 km/h. Die Vorwärtsgeschwindigkeit beträgt 20 km/h.

Am morgigen Nachmittag wird sich Taifun Dodong 490 Kilometer östlich von Virac, Catanduanes befinden.

Am Samstagnachmittag wird sich Taifun Dodong 300 Kilometer ostsüdöstlich von Baler, Aurora befinden.

Am Sonntagnachmittag wird sich Taifun Dodong nach dem auf Land treffen in der Gegend von Aparri, Cagayan befinden.

Öffentliches Sturmsignal No. 1 ist für Catanduanes und Northern Samar in Kraft.

Der geschätzte Niederschlag wird mit schwer bis intensiv innerhalb eines Umkreises von 300 Kilometern des Sturmzentrums angegeben.

Im nächsten Taifun Bulletin wird eine Sturmwarnung mit dem Sturmsignal No. 1 für die Provinzen Sorsogon, Albay, Camarines Norte und Camarines Sur erwartet.

07-weather-rain-radar-01

Tropenstürme oder Taifune im Mai

PHILIPPINEN — Das staatliche Wetteramt sieht für den Monat Mai ein oder zwei Tropenstürme oder Taifune trotz der Trockenzeit.

Dabei geht Pagasa davon aus, dass die Ostwinde, oder die warmen Winde aus dem Osten, weiterhin dominant das Wetter in diesem Monat bestimmen werden.

für die nächsten zwei oder drei Tage werden die Temperaturen für Metro Manila zwischen 35 und 36 °C vorhergesagt.

Panahon TV erwartet in einem getrennten Bericht, dass Wettersystem der tropischen Inkonvergenz Zone sich weiter nach Norden zu verlagern. Dies könnte die Bildung eines Taifuns verstärken.

Eine Hochdruckbrücke soll sich bis über das philippinische Verantwortungsgebiet erstrecken. Der Südwestmonsun oder Habagat könnte auch in den westlichen Landesteilen spürbar werden.

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/

Die Machenschaften des Dirk Bruckners in den Philippinen

GASTKOMMENTAR VON PAUL SANDER (Gastkommentare müssen nicht unbedingt die Meinung des Betreibers von PHILIPPINEN NACHRICHTEN wiedergeben.)

Die Machenschaften des Dirk Bruckners in den Philippinen

28-dirk-brucknerHerr Dirk Bruckner ist bekannt geworden durch TV, Funk und Presse als Aussteiger und Auswanderer in die Philippinen. Schon in Deutschland war er eine schillernde Figur und betrieb in Kappeln eine Gaststätte. Er zog in den Philippinen auf die Insel Leyte, in die Nähe der Provinzhauptstadt von Tacloban, in den Ort Tolosa und dort in den Ortsteil Telegrafo. Hier baute er sich ein Haus.

Dann kam es zum verhängnisvollen 8. Nov. 2013. An diesem Tag traf der schwere Taifun Haiyan, in den Philippinen Yolanda genannt, mit fast voller Wucht auf den Ort Tolosa und richtete schwerste Schäden an.

Auch Dirk Bruckner wurde davon stark betroffen und berichtete später darüber in TV, Funk und Presse. Viele Menschen nahmen an dem von ihm geschilderten Schicksal Anteil und halfen spontan mit Geld- und Sachspenden.

Es ist davon auszugehen das Herr Bruckner zu diesem Zeitpunkt bereits eine, im Ganzen gesehen, schlechte finanzielle Situation hatte. Und ihm in gewisser Weise Yolanda zu einem Einkommen verholfen hat. Schließlich wurden seine gastronomischen Erfolge in Deutschland mit zwei privat Insolvenzen gekrönt.

Auf seiner Facebook-Seite wurde Dirk Bruckner zum „Dauerjammerer“ und bettelte um Geld- und Sachspenden auf seine privaten Konten. Dazu konnte er bis heute keine Erlaubnis des philippinischen Sozialministeriums und der Gemeindeverwaltung von Tolosa beibringen.

Zu seiner Unterstützung gründete sich eine Facebookgruppe unter dem Namen

„Help Tolosa after Yolanda“ durch den Gründer und Administrator Herrn Uwe Bethke, der auch Dirk Bruckner augenscheinlich weiterhin unterstützt.

Nachdem von immer mehr Spendern und Personen Zweifel an der Rechtmäßigkeit und der Verteilung der Sach- und Geldspenden aufkam, gründete sich eine weitere Facebookgruppe von Dirk Bruckner Geschädigten, Betroffenen und Besorgten Personen mit dem Namen

„Tolosa nach Yolanda. Spenden-Skanal oder helfende Hand von Dirk Bruckner?“

Es gibt deutliche Hinweise, dass mehr und mehr Geld- und Sachspenden dem privaten Haushalt von Dirk Bruckner zu Gute kommen und so zu einem einträglichen Einkommen wurden und immer noch werden, mehr als 1 Jahr nach Yolanda. Die Gruppe konnte nachweisen, dass Dirk Bruckner illegale Spendenaufrufe von den Philippinen betreibt. Die Gruppe konnte nachweisen, dass Dirk Bruckner große und kleine deutsche Hilfsorganisationen in einer verleumderischen und rufschädigendem Art und Weise in einem sehr schlechten Licht darstellt, um an mehr Spenden auf seine privaten Konten zu kommen. Es konnte nachgewiesen werden, dass er erheblichen Druck aufbaute und selbst vor Nötigung (in bester Zuhältermanier) nicht zurückschreckte, um an Bargeld zu kommen. Es konnte nachgewiesen werden, dass Dirk Bruckner arrogant, selbstgefällig und großtuerisch (um nicht zu sagen herrisch) in Tolosa und Nachbarorten aufgetreten ist, um in den Besitz von Medikamenten oder zum Beispiel einer Wasseraufbereitungsanlage der Hilfsorganisation NAVIS zu kommen.

Was das Fass zum Überlaufen brachte, war ein persönlicher Angriff auf den freiwilligen Helfer Andreas Engelhardt und die Hilfsorganisation INTERHELP.

Im Vorfeld war es zu einem Kontakt zwischen Herrn Bruckner und Herrn Engelhardt gekommen. Bei diesem Kontakt hatte Herr Engelhardt zugesagt, dass er Dächer, Fenster und Türen in Kindertagesstätten und Schulen reparieren möchte und kann. Als es zum persönlichen Treffen kam, zeigte Dirk Bruckner ihm reparaturbedürftige Gebäude der Universität von Tolosa. Diese wollte und durfte Herr Engelhardt nicht reparieren und entschied sich, in einer Nachbargemeinde Instandsetzungsarbeiten durchzuführen. Die Universitätsleiterin hatte Herr Engelhardt bis dato nicht zu Gesicht bekommen. Diese war immer angeblich dann erschienen, wenn Herr Engelhardt gerade weggefahren war. Herr Bruckner beschimpfte darauf hin Herrn Engelhardt und drohte versteckt mit eventuellen Handgreiflichkeiten mit ihm anscheinend befreundeten Polizei Schülern, wenn er nicht ein Gebäude der Universität in Stand setze oder 2.500Euro in bar zahle. (das wären dann 50% der von INTERHELP zur Verfügung gestellten Summe von 5.000Euro). Das ist nach unserer Auffassung Erpressung. Zudem drohte Herr Dirk Bruckner mit einer Veröffentlichung in den deutschen Medien. An dieser Stelle möchten wir INTERHELP auch für Ihre Unterstützung ganz recht herzlich danken.

Zitat aus dem mittlerweile gelöschten Facebook Beitrag des Herrn Dirk Bruckners: …Diese unglaubliche Leistung bekommen du und INTERHELP für die Referenzseite der INTERHELP-Web-Präsenz in einem Artikel eines großen Verlagshauses zu lesen, dem 9 Tageszeitungen angeschlossen sind – in der landesweiten Samstagsausgabe und der Onlinezeitung… Zitatende.

Es hat einige Zeit in Anspruch genommen die Leiterin der Universität zu kontaktieren. Die Aussagen der Leiterin und anderem Lehrpersonal stehen in totalem Widerspruch zu dem, was der Herr Dirk Bruckner sagt.

Zitat aus dem mittlerweile gelöschten Facebook Beitrag des Herrn Dirk Bruckners: …Ich bin also zur Uni gefahren und wollte mich bei der Direktorin für das für uns unglaubliche Verhalten von Andreas Engelhardt entschuldigen. Dort bekam ich dann zu hören, dass die Lehrer schon gewettet hätten, ob dieser Deutsche jemals wieder auftauchen würde. Die Lehrer hätten den Eindruck gehabt, der hätte kein Interessen daran gehabt, ihnen zu helfen …

…Weiter teilte mir die Direktorin mit, es sei ja nicht das erste Mal, dass die Schule mit Deutschen, insbesondere mit Deutschen Hilfsorganisationen so schlechte Erfahrungen gemacht hätte. Während Hilfsorganisationen anderer Nationen immer ihre Zusage gehalten hätten, seien dreimal, mit INTERHELP nun viermal, Zusagen von Deutschen Organisationen gemacht worden, die sich danach nie wieder gemeldet hätten. Deshalb hätten Deutsche hier inzwischen einen so schlechten Ruf, dass man lieber die Hilfe der Chinesen und Koreaner in Anspruch nehmen würde. Wer die Philippinen kennt, der weiß, dass die Chinesen und Koreaner hier wenig beliebt sind, weil sie sich oft im Geldverleih, Exchange und Drogenmilieu verdingen. Nun steht Deutschland hier noch unter dem Ansehen von Geldverleihern und Drogendealern, wozu INTERHELP und Andreas Engelhardt ihren Beitrag geleistet haben. – danke dafür!…

…Das Honorar für die Artikel stelle ich der VSU zur Verfügung – dafür kaufen wir dann die Türen und Fenster, die du ja hier nicht machen wolltest – in Santa Fe aber dafür das Geld ausgegeben hast… Zitatende.

Herr Dirk Bruckner hatte der VSU (Universität) ein Gebäude versprochen, welches er durch Andreas Engelhardt erstellen lassen wollte. Dieses Ansinnen ging nun schief. Herr Bruckner hat zwei Studenten an der Universität, ein Schelm, der sich Böses dabei denkt. Das gilt übrigens auch für das “Daycare Center”, welches mit Spendengeldern über die unterstützende Facebookgruppe renoviert wurde.

Die Universitätsleiterin sagt aus, man sehe Herrn Bruckner immer nur über das Universitätsgelände schleichen und fotografieren und wundere sich, was es damit auf sich habe. Des Weiteren hätte man bisher von Dirk Bruckner als Hilfe ein wenig Saatgut, zwei alte, defekte Computer, die nicht hätten genutzt werden können und ein paar alte Bücher erhalten. Sie sagte weiterhin, bei den Gebäuden sei man nicht auf Hilfe von NGOs angewiesen, sondern der Staat hätte für die Reparatur dieser Gebäude Mittel bereitgestellt und die Renovierung sei in vollem Gange. Es ist niemals die Rede davon gewesen, die beschädigten Gebäude von Hilfsorganisationen aufbauen zu lassen, diese haben nur für die Übergangszeit Hilfscontainer bereitgestellt.

Wenn jemand den Ruf der Deutschen im Besonderen und der Expats im Allgemeinen hier in den Dreck zieht, DANN ist es Herr Dirk Bruckner mit seinen Machenschaften.

Wer jetzt immer noch Spenden an diesen absolut unglaubwürdig gewordenen Menschen leisten will, der soll das bitte tun.

Supertaifun Ruby könnte am Donnerstag bereits vor der Tür stehen

02-philippinen-sturmtief-22W-taifun-kursPHILIPPINEN — Das staatliche Panahon TV gab am Dienstagmittag bekannt, dass der international bekannte Tropensturm Hagupit bereits am Donnerstag das philippinische Veranwortungsgebiet erreichen könnte. Der Sturm wird dann den lokalen Namen “Ruby” erhalten.

Der Sturm hat seine Vorwärtsbewegung beschleunigt und wurde zuletzt heute Morgen um 8 Uhr 2.405 Kilometer östlich von Mindanao registriert.

Zur Zeit gibt es zwei mögliche Szenarien:
1) Der Taifun wird nach Norden, in Richtung Japan abdrehen, wenn sich dort ein Hochdruckgebiet abschächt.

2) Der Taifun wird auf Land in den Visayas treffen wegen des im Norden liegenden Hochdruckgebietes.

Das Wetter in der Region bis zum 02. Dezember 2014 – 14 Uhr

01-philippinen-wetter-wetteranalyse-wettervorhersagePHILIPPINEN — Das Ende einer Kaltfront zusammen mit einer Welle des Nordostmonsuns Amihan bringt windige und meist bewölkte Konditionen mit vereinzeltem leichten bis mässigen Regen über den extremen Norden von Luzon.

Eine weitere Tiefdruckrinne bringt Bewölkung und vereinzelte Regenschauer und Gewitter über den südlichen Teil der West Philippine Sea und Palawan.

Ostwinder (Easterlies) bringen größtenteils bewölkten Himmel mit einigen Regenschauern üer CaLaBaRZon und die Metropole Manila (NCR).

Der Rest der Philippinen hat schönes Wetter, nur unterbrochen von einzelnen Regenschauern und Gewittern in den Nachmittags- und Abendstunden.

01-philippinen-sturmtief-22W-taifun-kursDie tropische Wetterstörung 95W wurde hochgestuft zu Tropentief 22W und befindet sich rund 275 Kilometer südsüdöstlich der Chuuk Inseln und hat bereits jetzt Windgeschwindigkeiten von 45 km/h in der Nähe des Sturmzentrums. Die Störung zieht mit 13 km/h in eine westnordwestliche Richtung. Die Bewölkung von 22W wird produziert durch eine kompleze Wetterlage aus zusammenfließenden Winden. Diese bringen Regenschauer und Gewitter über Karolinen Inseln.

Große Teile der PH mit Regen am Donnerstag

09-niederschlagskartePHILIPPINEN — Taifun Ompong, mit internationalem Namen Taifun Vongfong wurde zuletzt 940 Kilometer ostsüdöstlich von Calayan, Cayan um 4 Uhr gemeldet. Taifun Ompong hat Windgeschwindigkeiten von 215 km/h und bis zu 250 km/h in Böen. Der Sturm hat seine Richtungsgeschwindigkeit merklich verlangsamt und zieht mit 9 km/h in eine westnordwestliche Richtung.

Das staatliche Wetteramt sagt für Metro Manila, Mimaropa, Calabarzon, Bicol, die Visayas und Mindanao Bewölkung mit leichten bis mässigen Regenschauern und Gewittern voraus. Der Rest des Landes wird teilweise bewölkt bis bewölkt sein und vereinzelte Regenschauer und Gewitter werden niedergehen.

Die Küstengewässer im gesamten Archipel werden mässig bis rau sein.

Über Mindanao liegt eine intertropische Konvergenzezone die verbreitet Regen bringt.

WETTER: Die Wettervorhersage bis zum 07. Oktober 2014 – 14 Uhr

06-wetter-wettervorhersagePHILIPPINEN — Ein früh einsetzender Nordost-Monsun (Amihan) bringt mässigen bis starken, kalten Wind mit leichten bis mässigen Regenschauern über Taiwan bis nach Nordluzon.

Ein westlicher Windfluss bringt Bewölkung mit vereinzeltem Regen und Gewittern über Palawan, den südlichen Visayas, Mindanau, Palau und Western Micronesia.

Taifun Vonfong bewegt von den Marianas weg in die North Philippine Sea hinein und zieht mit 33 km/H schnell in eine westnordwestliche Richtung. Sein mit Wolken gefülltes Auge wurde zuletzt 455 Kilometer nordwestlich von Guam registriert. Der Taifun hat Windgeschwindigkeiten von 150 km/h in der Nähe des Sturmzentrums und bringt vereinzelte Regenschauer und Gewitter in der Philippine Sea.

Eine Monsunrinne liegt über den westlichen Winden.

WETTER: Die Wettervorhersage bis zum 05. Oktober 2014 – 12 Uhr mittags

04-wetter-wettervorhersagePHILIPPINEN — Nördliche Winde werden durch Supertaifun PHANFONE westlich des Taifuns ausgelöst und reichen bis in den Norden der Philippinen zu der Provinz Batanes.

Der Taifun Phanfone (18W) wurde hochgestuft zum Supertaifun PHANFONE und war zuletzt 475 Kilometer ostsüdöstlich von Okinawa, Japan gesichtet worden. Die Windgeschwindigkeiten betragen bis zu 240 km/h in der Nähe des Auges. Laut der Vorhersage zieht dieser Supertaifun mit einer Geschwindigkeit von 19 km/h über die südliche See von Japan. Das Wettersystem bring schlechtes Wetter über die Küstengebiete von kyushu, Shikoku und Honshu den den ganzen Sonntag über.

Der Tropensturm VONGFONG (18W) verstärkt sich zusehends weiter und zieht auf die Marianas zu und wurde zuletzt etwas 1.130 Kilometer ostsüdöstlich von Guam registriert. Der Tropensturm wurde mit 100 km/h Wind gemessen in der Nähe des Sturmzentrum. Dieser potenzielle Taifun wird am Montagmorgen zwischen den Inseln Guam und Saipan passieren in eine nordwestliche Zugrichtung.

Eine Wind-Konvergenz (das Zusammentreffen von starken West- und Südwestwinden) wird durch den Tropensturm Vongfong verstärkt und bringt Bewölkung mit Regen und Gewittern über Western Micronesia, die Republic of Palau und der Souterhn Philippine Sea.

Dieser Tropensturm sollte gut im Auge behalten werden.

Neuer Tropensturm für die PH vorhergesagt

11-tropensturm-taifunPHILIPPINEN — Eine neue tropische Wetterstörung, noch außerhalb der Philippinen, hat sich gebildet und wird sich allen Wettervorhersagen zu einem Sturm entwickeln.

Das US Navy’s Joint Typhoon Warning Center (JTWC) sagt, die neue tropische Wetterstörung wurde um 8 Uhr am Donnerstagmorgen in der Gegend der Yap Insel in Mikronesien registriert mit Windgeschwindigkeiten von 46 km/h.

Die Wetterstörung zieht in einen westnordwestliche Richtung und wird bis zum Auftreffen auf die Küste im Norden von Luzon Windgeschwindigkeiten bis zu 185 km/h erreichen.

Der Südwestmonsun reicht zur Zeit nicht bis zu den Philippinen. Eine Monsunrinne bringt derzeit jedoch vereinzelte Regenfälle und Gewitter über den Nord- und Zentral-Luzon, wie auch über Cavite, laguna, Batangas, Rizal und Metro Manila.11-wetter-wetteranalyse

AUFRUF FÜR DIRK BRUCKNER UND HILFE FÜR LEYTE

LEYTE / PHILIPPINEN — Mehr als acht Monate sind vergangen, nachdem Supertaifun Yolanda auf die Insel Leyte um die Gegend von Tacloban traf.

In den Medien wird von der philippinischen Regierung und den großen Hilfsorganisationen vorgegaukelt es stünde alles zum Besten.

Tausende Menschen sind in kleinen Dörfer einfach vergessen worden.

BITTE LESEN SIE DEN ERNEUTEN AUFRUF von Uwe Reck um DIRK BRUCKNER bei seiner schweren Aufgabe zu helfen.

(Die Bilder sind keine acht Monate alt, sondern erst ein paar Tage.)

Hilfe für DIRK BRUCKNER in LEYTE nach TAIFUN YOLANDA

Hilfe für DIRK BRUCKNER in LEYTE nach TAIFUN YOLANDA

Hallo Freunde. Ich spreche jetzt mal keinen persönlich an, denn dies ist ein Rundschreiben an alle meine FB-Freunde. Bitte lest das bis zum Ende, denn es ist mir sehr wichtig.
Ihr erinnert Euch sicher an den schlimmen Taifun “Hayan”, der im vergangenen Jahr im November große Teile der Visayas-Gruppe zerstört hat. Speziell die Insel Leyte wurde sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. In den größeren Städten ist der Wiederaufbau gut vorangekommen, aber einige Regionen in der Provinz wurden schlicht vergessen. Dort sieht es heute fast noch genauso aus wie im November. Die Menschen werden nicht versorgt haben keine Arbeit, hungern und wohnen immer noch zum Teil in einfachen Hütten oder Zelten, die keinem schlechten Wetter standhalten. In einer dieser Ortschaften haben wir einen Freund, Dirk Bruckner. Er ist als einziger Ausländer dort geblieben und hilft, wo er kann. Aber seine Möglichkeiten und finanziellen Mittel sind beschränkt. Wenn er nicht dort wäre, wäre die Hälfte des Dorfes schon verhungert. Nachdem jetzt die ganzen Hilfsorganisationen abgezogen sind, kämpfen Dirk und seine Familie, Freunde und Nachbarn ums nackte Überleben. Dort fehlt einfach alles.

Hilfe für DIRK BRUCKNER in LEYTE nach TAIFUN YOLANDA

Ja,in diesem Haus leben Menschen.

Meine Bitte an Euch. Spendet, was Ihr könnt. Die Menschen dort benötigen vor allem haltbare Lebensmittel wie Konserven jeder Art, Nudeln, jede Art haltbarer Lebensmittel in festen Umverpackungen. Ganz wichtig ist für die Kleinsten Trockenmilch für Babynahrung. Schaut Eure Kleiderschränke durch. Bekleidung jeder Größe, von Kinderkleidung bis Übergrößen. Kinderspielzeuge, Schulbedarf, Werkzeuge. Fast jeder deutsche Keller ist mit Werkzeug mehrfach bestückt. Sortiert einfach den 5. Schraubendreher aus.
Zudem sind Geldspenden auf Dirk sein Konto sehr gefragt, da hier vor Ort Reis, das Hauptnahrungsmittel der Philippinen, gekauft werden muss.
Ich versichere Euch, dass Eure Spenden da ankommen, wo Ihr sie für spendet. Dirk Bruckner ist sehr zuverlässig und auch Geldspenden kommen ihrem Verwendungszweck zu.
Schaut Euch Dirks FB-Seite an und macht Euch ein Bild von der Lage.
Falls ich ausreichend Rückmeldungen von Euch bekomme, werden wir für die Sachspenden Sammelstellen organisieren, damit ein Kompletttransport auf die Philippinen stattfinden kann. Auch aus diesem Grund sind Geldspenden sehr wichtig. Wir benötigen natürlich in Deutschland auch Geld für den Transport hierher, der nicht ganz billig ist. Dafür ist unsere Tochter Tanja Urban zuständig. Sie sammelt die Gelder für den Transport. Falls Ihr Geld für den Transport spenden wollt, schickt mir eine PN und ich gebe Euch die Bankverbindung.
Lasst mich bitte wissen, ob und wann Ihr Sachspenden abgeben wollt, damit ich das mit den Sammelstellen organisieren kann.
Danke, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, diesen Text zu lesen.
Ich hoffe auf möglichst viele positive Entscheidungen, denn Ihr könnt helfen, dass die Menschen dort wenigstens in diesem Jahr etwas Weihnachten feiern können, nachdem sie im letzten Jahr die Toten geborgen, gezählt und beerdigt haben.


Danke Euch.
Hilfe für DIRK BRUCKNER in LEYTE nach TAIFUN YOLANDA

Hilfe für DIRK BRUCKNER in LEYTE nach TAIFUN YOLANDA





xxx