BESUCHEN SIE CAGAYAN DE ORO CITY & MINDANAO ECO & ADVENTURE TRAVEL TOURS für Tourenbeschreibungen




Category Archives: Zamboanga City

Retter ertrinkt in Zamboanga

ZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Die Leiche eines Mechanikers wurde am Montag im Meer treibend gefunden, zwei Tage nach dem er eine Frau und ihre zwei Kinder aus einem Fluß gerettet hatte. Danach verlor er den Halt und stürzte in den Fluß und wurde weggetrieben.

Eine Frau und ihre zwei Kinder nahmen ein Bad im Fluß als eine Sturzflut herannahte. Die Frau versuchte noch ihre Kinder ans Ufer zu bringen, wurde aber von den Wassermassen auf einem Felsen eingeschlossen.

Der Mechaniker war dabei in der Nähe einen Bagger zu reparieren. Der Mann konnte alle drei aus der misslichen Lage befreien und retten. Danach rutschte er auf den rutischen Steinen, verlor den Halt und stürzte ins Wasser.

Die Bewohner des Barangay suchten bis dahin den Fluß nach dem Mann hab. Leider fand man ihn heute tot im Meer treibend.

3-jähriger Junge in Zamboanga Unterkunft verhungert

ZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Ein 3-jähriger Junge ist das letzte Opfer von Hunger und Krankheiten in den Notunterkünften für die Obdachlosen seit der Attacke des Moro Führers Nur Misuari auf die Stadt im letzten September.

Der Tod von Ferji Usman, ein Badjao-Kind aus der Cawa-Cawa Notunterkunft durch Hunger, hat die Todeszahl auf insgesamt 138 anschwellen lassen.

Wenn ein Reporter die Kinderleiche sehen konnte, war der Junge bereits seit drei Tagen tot und lag in einer hölzernen Kiste. Die Verwesung hatte bereits eingesetzt. Die Mutter sagte, sie hätte kein Geld um den Jungen zu beerdigen.

Die Großmutter des Jungen sagte, sie hätte schon am Samstag letzter Woche den Tod des Jungen dem Management der Notunterkunft gemeldet. Man hätte ihnen gesagt, sie sollten am Montag wiederkommen. Am Montag hat die Familie dann 3000 Pesos für die Beerdigung erhalten.

Die Familie sagte, das Geld wurde ausgegeben für ein Stück weißen Stoffes als Leichentuch. Dann wurden damit die Gräber für das Grab bezahlt, das Grab selber und die Gebühr für den Imam.

Großbrand in Zamboanga City

ZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Bei einem Großbrand in Sitio Campo Islam, Barangay Lower Calarian, neben einem Öldepot der Interco Company sind bisher rund 200 Häuser dem Feuer zum Opfer gefallen.

Das Feuer ist noch nicht gelöscht und die Feuerwehr ist vor Ort.

Weit verbreitete Prostitution in Zamboanga Flüchtlingslager

04-Zamboanga-Fluechtlings-und-Sportzentrum-prostitutionZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Die Prostitution ist weiterhin auf dem Vormarsch in und rund um die Flüchtlingslager in der Stadt Zamboanga. Viele Flüchtlinge sehen dies als einzigen Weg um der Misere und dem Hunger zu entkommen.

Hain Sukarna, 43, eine Mutter von drei Kindern, erzählte einer natonalen Tageszeitung, dass es innerhalb des Joaquin F. Enriquez Memorial Sports Complex Prostitution gäbe. Hier leben Tausende von Flüchtlingen seit dem die Moro National Lieberation Front im letzten September einige Stadtteile angegriffen hatte.

Die Menschen beschweren sich, dass sie in den Flüchtlingslagern nichts zu essen hätten. Viele können keine Arbeit finden, da sie nicht ausgebildet sind. Viele brauchen Geld für Medikamente, sagte Frau Sukarna.

Shallom Allian, Programmmanger der Nichtregierungs-Organisation Nisa Ul Haqq Bangsamoro sagte der gleichen Zeitung, dass es tatsächlich Prostitution im Sportskomplex auf dem Cawa-Cawa Boulevard gäbe. Wir gehend davon aus, dass es dort Zelt-Bordelle innerhalb und außerhalb des Komplexes gibt.

Dort müssen Flüchtlingsmädchen und -frauen sich für P25, P50 bis hin zu P300 anschaffen um Bedürfnisse wie Lebensmittel und Medikamente kaufen zu können.
Es geht soweit, dass die Prostitution auf den Dixie-Toiletten vollzogen wird. Flüchtling Saadia Alfad sagte, sie müsse ständig ihre Kinder überwachen und sie gehe mit ihrer Tochter, wenn sie eine der Toiletten benutzen muss.

Der Polizeichef wollte Zeltbordelle nicht bestätigen und erst prüfen ob sie wirklich existieren. Man habe von polizeilicher Seite die Kontrollgänge verstärkt. Man habe aber in den letzten Monaten bisher nur eine Mitteilung über Prostitution erhalten.

(Anm.: Vielleicht kommt ja mal jemand in der Stadt Zamboanga auf die Idee nicht die Kontrollgänge der Polizei zu verstärken, sondern den Menschen irgendwie Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Aber wie üblich werden nach solchen Katastrophen die Menschen sich selbst überlassen, nachdem die Hilfsbereitschaft aus dem Ausland nachgelassen hat und man keinerlei weitere Spenden mehr erhält. More fun in the Philippines.)

Bewaffneter nimmt in Zamboanga drei Geiseln

ZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Wenigstend drei Personen sind von einem bewaffneten Mann in einem Haus auf der Sampaguita Road in Barangay Sta. Catalina als Geiseln genommen worden.

Der Geiselnehmer ist mit einer .45 cal Pistole bewaffnet.

Die Geiselnahme rührt aus einem Streit her zwischen dem Mann und seiner Lebenspartnerin. Es liegt eine Spannung über dem gesamten Wohngebiet.

Es soll sich um eine Beziehungsgeschichte handeln.

Richter in Zamboanga Stadt erschossen

ZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Bewaffnete Männer haben den Richter Reynerio Estacio des Amtsgerichts Sektor 14 am frühen Freitag erschossen.
Laut Polizeiaussagen sind die Umstände des Geschehens noch knapp. Klar ist jedoch das während des Vorfalls auf dem Narra Drive in Barangay Tugbungan der Richter getötet wurde.

Fünf Verletzte bei Anschlag auf Kirche in Zamboanga

ZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Fünf Verletzte forderte ein Anschlag am Sonntag als Motorrad fahrende Täter eine Handgranate in eine Kirche in Zamboanga warfen.

Die Kirche wurde gerade von Senior-Bewohnern eines Stadtteils der Stadt genutzt zu einem Treffen.

Regen, Überschemmung bringt mehr Elend über Zamboangas Evakuierte

06-zamboanga-krise-ueberschemmung-notunterkuenfte-fluechtlingslagerZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Schwere Niederschläge haben die Notunterkünfte in Zamboanga überschwemmt und das Elend von Tausenden von Flüchtlingen weiter verschärft. In den Auffanglagern befinden sich immer noch mehr als 116.000 Menschen, rund 1/10 der Gesamtbevölkerung der Stadt.

Die aufgebauten Zelte halten dem starken Regen seit Freitag nicht stand. Die Flüchtlingslager stehen knietief unter Wasser und Schlamm.

Die Regierung hat damit begonnen, erhöhte Plattformen mit Wellblech zu bauen. Man rechnet damit, dass noch für Monate Tausende von Flüchtlingen in den Lagern ausharren werden müssen.

Kein Misuari daheim als Polizei in sein Haus eindringt

ZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Die Polizei hat um in ein von Nur Misuari gemietetes Haus einzudringen, das Straßentor aufgesprengt um einen Haftbefehl zu überbringen und auszuführen.

Als die Polizei dann das Haus stürmte in Barangay San Roque, konnten sie den Führer der MNLF Banditengruppe nicht finden. Lokale Führer der Moro National Leberation Front beschrieben den Polizeieinsatz als übertrieben.

ZAMBOANGA: Palast bestätigt, die Krise ist vorbei

Zamboange Krise beendet

Zamboange Krise beendet

ZAMBOANGA CITY / PHILIPPINEN — Oberkommandeur Armed Forces Chief General Emmanuel Bautista zusammen mit dem Innenminister Local Government Secretary Mar Roxas, gaben auf einer Pressekonferenz am Samstag bekannt, dass die 3-wöchige Krise in Zamboange beendet sei.

Verteidigungsminister Defense Secretary Voltaire Gazmin hatte schon am Freitag die militärishen Aktionen in Zamboanga für beendet erklärt, nachdem die letzten Geiseln von den MNLF Banditen befreit werden konnten.

Nur noch eine handvoll Banditen soll sich ohne Geiseln verstecken. Da man den Hauptanführer Habier Malik bisher nicht gefunden hat, schaut man bei den getöteten Banditen, ob er sich darunter befindet.

Die Kämpfe haben mehr als 200 Menschenleben gekostet, darunter 183 getötete Banditen, 23 Soldaten und Polizisten. Es war einer der blutigsten und längsten Angriffe einer moslemischen Gruppe in Mindanao.

Am härtesten betroffen sind die Zivilisten. Tausende von Häusern sind von den Banditen angezündet und zerstört worden. Bei den betroffenen handelt es sich meist um Moslems der Badjao und Tausug. Rund 100.000 Flüchtlinge snd in mehr als 50 Auffangzentren untergebracht.





xxx